Sauberkeit im Garten dank Laubsauger und Co.

Im Herbst fällt wieder allerorts das bunte Laub. Was für den einen schön anzusehen ist und bei Kindern für leuchtende Augen sorgt, kann dem Gartenbesitzer Kopfschmerzen bereiten. Unablässig rieselt das braune, rote und gelbe Laub zu Boden – kaum ist eine Ecke gesäubert, kann in der nächsten weitergearbeitet werden. Rechen und Feger gehören allerdings nun der Vergangenheit an. Damit sich der Rücken eine Auszeit gönnen darf, treten Laubsauger und Kehrmaschinen ihre Arbeit an.

Gelungene Helfer im Garten

maple-482558_640Der Laubsauger und die Kehrmaschine sind Gartengeräte, die zum Aufsammeln von Laub, aber auch Zweigen oder Tannenzapfen eingesetzt werden können. Sie werden zumeist elektronisch betreiben oder tun ihren Dienst dank eines kleinen Motors. Der Laubsauger zum Beispiel funktioniert ähnlich wie ein Staubsauger. Er erzeugt mittels eines Gebläses einen Luftstrom, mit welchem mühelos Gartenabfälle aufgesogen werden können. Der Unrat wird schließlich in einem Laubsack aufgefangen, welcher im Anschluss entleert werden kann.

Neben dem Laubsauger gibt es ebenso Modelle, die mit Luftstromumkehr arbeiten. Hier wird das Laub weggepustet, sodass das Herbstspiel in eine Ecke des Gartens getrieben werden kann, wo es schlussendlich zusammengefegt werden darf. Ganz gleich, ob sich für die saugende oder blasende Variante entscheiden wird – das Problem des lästigen Laubharkens ist ein für alle Mal beiseitegeschoben.

Weiterlesen